bunte Pizza statt blasse Carmen

Eigentlich, sollte man meinen, ist diese wunderbare Musik in der Oper von Georges Bizet doch beinahe Garant für Erfolg, selbst wenn der Komponist selbst von dem Weltruhm nichts mehr erfuhr. Denn Bizet verstarb kurz nach der wenig erfolgreichen Uraufführung in Paris im Alter von nur 36 Jahren. Weshalb war die Oper anfangs nicht erfolgreich? Zu radikal war wohl Bizets Abkehr von der gewohnten Form der Opéra-comique. Doch selbst Opernmuffel kennen die Musik aus der Werbung. Gestern also wagte sich das Theater Münster an den Stoff: Premiere von Carmen unter Regie von Andrea Schwalbach und unter musikalischer Gesamtleitung von Generalmusikdirektor Golo Berg. Von Beginn an habe ich gehadert mit dem fantasielosen Bühnenbild, von dem ich dachte, dass es sich ändern wird, wenn sich erst weitere Vorhänge öffnen, wenn sich erst die Dramatik steigert, wenn in Arien und Duetten die Emotionen fließen. Doch es blieb bei gelblichen Stelen oder einem schwarzen Vorhang…

Navigiere