Burkard Knöpker

10 Beiträge Zur Startseite
Burkard Knöpker hat drei Jahre für die Münstersche Zeitung und ein Jahr für ein regionales online-Magazin geschrieben, außerdem ein Buch über Menschen in Münster sowie Poetry-slam und Kabarett-Texte. Mit Freund*innen hat er die Initiative für Respekt und Toleranz gegründet, in der Uniformträger mit Foto und Profiltext vorgestellt werden. Leidenschaftlich fährt er lange Strecken mit dem Fahrrad, am Rhein, an der Elbe, an der Mosel, an der Donau, auf Kuba oder Sri Lanka, doch am liebsten durch Frankreich. So schreibt er auch über diese Touren. Kultur in Münster, Radfahren in der Welt.

Neujahrskonzert mit Götz Alsmann

Eigentlich wünscht man ein frohes neues Jahr nur bis ungefähr Mitte Januar, aber aufgrund der pandemischen Lage kann das Neujahrskonzert des Sinfonieorchester Münster mit Götz Alsmann und Band unter der…

Die Russen kommen immer noch

Zwar musste das vierte Sinfoniekonzert der laufenden Saison gestern Abend pandemiebedingt ein paar Federn lassen, weil man auf die Pause verzichten wollte. Doch Peter Tschaikowski ist ein würdiger Ersatz für…

Afrika gestern und heute

Trommeln, afrikanische Tänze und Zupfinstrumente. Eingerahmt durch das traditionelle Afrika dürfte die neue GOP-Show „Le Club Reloaded“ ein ähnlicher Erfolg werden wie die Vorgängershow „Le Club“ 2016. Brüche, insbesondere musikalisch,…

Weihnachtszeit ist Märchenzeit

Es ist nicht nur die Musik von Engelbert Humperdinck in Hänsel und Gretel oder Patric Standforts Christmas Carol, Tschaikowskys Nussknacker oder Igor Strawinskys Pulcinella. Es ist auch ein grandioses Orchester,…

Diven unter sich

Ausgerechnet mit der alternden Marlene Dietrich, die seit über 10 Jahren in Paris lebt, abgeschieden, dem Alkohol verfallen, inkontinent, ständig rauchend, will die Filmemacherin Leni Riefenstahl den Film „Penthesilea“ drehen.…

die Leiden des Publikums

Ach, wie gerne würde ich mal wieder eine Kritik über eine gelungene Inszenierung schreiben, wo alles rund ist, wo sich Stück, Musik und Gesang freundlich die Hand reichen, wo man…

Die Welt in Münster

Kai Eikermann sieht seltsam fremd aus, wie er da über die Bühne fegt, mit seiner Hose, die eigentlich nie richtig sitzt, mit Sonnenbrille, ein wenig apathisch, halt irgendwie unpassend. Und…

Rose Lohmann und Paul Maximilian Schulze spielen im Wechsel das verkleidete Zwillingspaar Viola und Sebastian, Foto: Oliver Berg

Shakespeare hätte geweint

So richtig lustig, das schicke ich voraus, war die Premiere von „Was Ihr wollt“ im Kleinen Haus gestern nicht. Mit taten die Schauspieler*innen ein wenig leid in dieser verzerrten, übertriebenen,…

Navigiere