zweites Sinfoniekonzert

Im 2. Sinfoniekonzert am Dienstag, 26. Oktober um 19.30 Uhr im Großen Haus stehen Werke von Ludwig van Beethoven/Erwin Schulhoff, Philip Glass und Aaron Copland auf dem Programm. Als Solisten sind das SIGNUM Saxophonquartett (Bild) zu erleben. Die Leitung hat der belgische Dirigent Michel Tilkin. Beethovens »Wut über den verlorenen Groschen« haben alle versierten Pianist*innen im Gepäck. Es stammt aus Beethovens Frühzeit in Wien, in der er vor allem als Klaviervirtuose bekannt war. Die Bearbeitung für Orchester von Erwin Schulhoff setzt das Stück brillant neu in Szene und präsentiert zielsichermusikalische Pointen, die auf dem Klavier so nicht darstellbar sind. Philip Glass ist der wichtigste Vertreter der sog. Minimal Music, die sich durch ständige Wiederholung immer gleicher tonaler Bausteine und Rhythmen auszeichnet. Veränderungen des musikalischen Geschehens spielen sich nur auf minimalem Raum ab. Das Konzert für Saxophonquartett und Orchester verbindet Elemente dieses Stils sowohl mit romantisch anmutenden Melodien als auch Jazzeinflüssen.…

Navigiere